Über das Eine Welt-Promotor*innen-Programm

Bundesweit stärken derzeit mehr als 140 Eine Welt-Promotor*innen das Engagement für globale Gerechtigkeit und nachhaltige Entwicklung. Sie beraten und vernetzen zivilgesellschaftliche Organisationen und Initiativen in ganz Deutschland, die sich in der Eine Welt-Arbeit engagieren und initiieren Projekte und Aktionen, mit denen sie Alternativen für eine zukunftsfähige Gesellschaft aufzeigen. Dabei nehmen die Eine Welt-Promotor*innen, ganz im Sinne der Agenda 2030, einen Perspektivwechsel vor: Die Menschen im globalen Norden müssen ihr Verhalten verändern, um weltweit eine gerechte  Zukunft zu ermöglichen. Dazu stärken die Promotor*innen das Wissen und die Kompetenz in Hinblick auf ökologische und soziale Zukunftsfähigkeit, fördern politische Partizipation und zivilgesellschaftliches Engagement.

Getragen wird das Eine Welt-Promotor*innen-Programm von der Arbeitsgemeinschaft der Eine Welt-Landesnetzwerke in Deutschland e.V. (agl) und der Stiftung Nord-Süd-Brücken. Auf Landesebene liegt die Trägerschaft bei den 16 Eine Welt-Landesnetzwerken. Neben dieser zivilgesellschaftlichen Verankerung ist auch die föderale Bund-Länder-Finanzierung eine besondere Stärke des Programms (zur Förderung).

Themen

Zu welchen Themen arbeiten die Eine Welt-Promotor*innen?

Mehr

Struktur

Wie ist das Eine Welt-Promotor*innen-Programm aufgebaut?

Mehr

Ziele

Welche Ziele verfolgt das Eine Welt-Promotor*innen-Programm?

Mehr

Beispiele unserer Arbeit vor Ort

{

Ratgeber zum fair Heiraten

View more
{

Steuerflucht im Bergbausektor

View more
{

Live-Comic – Ideen für eine andere Bildung

View more
{

Aktion zur Fairen Woche 2017

View more
{

Postwachstums-Slam in Berlin

View more
{

„Anleitung zum Schwarz sein“

View more

Finden Sie passende Ansprechpartner*innen:

Unsere interaktive Karte mit Filtermöglichkeiten hilft Ihnen bei der Suche