Über das Eine Welt-Promotor*innen-Programm

Bundesweit stärken derzeit mehr als 150 Eine Welt-Promotor*innen das Engagement für globale Gerechtigkeit und nachhaltige Entwicklung. Sie beraten und vernetzen zivilgesellschaftliche Organisationen und Initiativen in ganz Deutschland, die sich in der Eine Welt-Arbeit engagieren und initiieren Projekte und Aktionen, mit denen sie Alternativen für eine zukunftsfähige Gesellschaft aufzeigen. Dabei nehmen die Eine Welt-Promotor*innen, ganz im Sinne der Agenda 2030, einen Perspektivwechsel vor: Die Menschen im globalen Norden müssen ihr Verhalten verändern, um weltweit eine gerechte  Zukunft zu ermöglichen. Dazu stärken die Promotor*innen das Wissen und die Kompetenz in Hinblick auf ökologische und soziale Zukunftsfähigkeit, fördern politische Partizipation und zivilgesellschaftliches Engagement. Die Wirkungen des Programms wurden in einer externen Evaluation bestätigt. Getragen wird das Eine Welt-Promotor*innen-Programm von der Arbeitsgemeinschaft der Eine Welt-Landesnetzwerke in Deutschland e.V. (agl) und der Stiftung Nord-Süd-Brücken. Auf Landesebene liegt die Trägerschaft bei den 16 Eine Welt-Landesnetzwerken. Neben dieser zivilgesellschaftlichen Verankerung ist auch die föderale Bund-Länder-Finanzierung eine besondere Stärke des Programms (zur Förderung).  

Themen

Zu welchen Themen arbeiten die Eine Welt-Promotor*innen?

Mehr

Struktur

Wie ist das Eine Welt-Promotor*innen-Programm aufgebaut?

Mehr

Ziele

Welche Ziele verfolgt das Eine Welt-Promotor*innen-Programm?

Mehr

Beispiele unserer Arbeit vor Ort

Digitales Engagement im Verein

View more

Merchandise im Fußball: Faire Fans

View more

IHK Darmstadt: Nachhaltiger Einkauf im Betrieb

View more

Rohstoffabbau in Bolivien

View more

Modebranche: Mit Nachhaltigkeit aus der Krise?

View more

Leerstehende Gewerbeflächen: Die „Eine Welt-Sch(l)aufenster“

View more

Finden Sie passende Ansprechpartner*innen:

Unsere interaktive Karte mit Filtermöglichkeiten hilft Ihnen bei der Suche