Erste entwicklungspolitische Fahrradtour Berlins

1,2 Millionen PKW sind in Berlin zugelassen – Tendenz steigend. Doch Berlin will weg von der Autostadt und hin zu zukunftsfähiger möglichst klimaneutraler Mobilität. 2019 fand deshalb die erste entwicklungs- und verkehrspolitische Fahrradtour Berlins statt. Die Teilnehmer*innen machten an verkehrspolitisch interessanten Orten Halt, an denen Referent*innen aus der Zivilgesellschaft sowie Unternehmensvertreter*innen der Mobilitätsbranche informative Kurzvorträge hielten. Es ging beispielsweise um den enormen Rohstoffbedarf und CO₂ -Ausstoß von Autos sowie um umweltfreundliche Alternativen wie Sharingdienste. Die gemeinsame Tour endete mit einem öko-fairen Empfang bei einem Lastenradunternehmen.

Zusammen mit Misereor und Brot für die Welt hat PowerShift auch die Studie „Weniger Autos, mehr globale Gerechtigkeit“ veröffentlicht. Der Untertitel: „Diesel, Benzin, Elektro: Die Antriebstechnik allein macht noch keine Verkehrswende“.

Foto: BER e.V.

Praxisbeispiel Bild

Eine Welt-Promotor*in

Peter Fuchs

Fachpromotor für Klima- und Ressourcengerechtigkeit

Zum Promotor*innen-Profil

Trägervereine

PowerShift e.V.

Webseite

Eine Welt-Landesnetzwerk

Logo Landesnetzwerk
Logo Landesnetzwerk
Logo Landesnetzwerk

Eine Welt-Landesnetzwerk Berlin

Berliner Entwicklungspolitischer Ratschlag e.V. (BER)

Steckbrief des Landesnetzwerks

Arbeitsschwerpunkte

Wollen Sie mehr über unsere inhaltlichen Schwerpunkte erfahren?